rezept brathuhn mit rosmarin

hier mein rezept für ein superleckeres rosmarinhendl!

man braucht ein dickes hendl, das man mal von innen und aussen ordentlich sauber macht, eventuell noch vorhandene federn abreisst oder mit einem feuerzeug abfackelt.

das gummiband abmachen nicht vergessen!

jetzt bekommt das huhn von vorne und von hinten eine liebevolle massage mit olivenöl.

dann mit ordentlich salz und knoblauch einreiben.

jetzt vorne, hinten und innen (durch den po) mit viiiiel geschnittenem getrocknetem Rosmarin bestreuen. wichtig ist, dass salz und rosmarin wirklich überall hinkommen, sonst wirds nicht knusprig!

den ofen derweilen schon mal auf 200 grad vorheizen, ober/unterhitze.

jetzt den gockel in einen bräter verfrachten. ich hab so ein gestell, wo man das viech draufsetzt - sieht irgendwie pervers aus - aber man kann ihn natürlich auch einfach in einen bräter legen oder, die ganz kreative methode, mit irgendwelchen hilfsmitteln in den bräter setzen, beispielsweise auf eine große lange kartoffel, die man unten abflacht, oder auf eine leere bierdose, oder was euch halt einfällt.

ca. ein achtel liter wasser unten in die form gießen, nur damit das runtertropfende fett nicht anbrennt und mehr saft nachher da ist!

das aufsetzen ist eigentlich eh nicht nötig, aber wenn man mehrere leute verköstigt freut man sich, wenn es mehr knusprige haut gibt

So, ab mit dem gockel in das vorgeheizte backrohr. nach einer halben stunde temperatur auf 175 grad o/u runterdrehen.

insgesamte bratdauer bei einem eineinhalb kilo huhn ca. 2 stunden. klar kann man es auch nach eineinhalb stunden schon essen, aber je länger je lieber!

dazu gibts reis und gurkensalat.

Mahlzeit!

küsschen C.

10.3.08 09:21

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen